Erfolgsgeschichten am Fjord

Sie backt ihre eigenen Brötchen: Susan Kalinka ist Bäckerin durch und durch. Ihr Ur-Opa hatte bereits eine Bäckerei. Für die Dithmarscherin stand schon früh fest, dass auch sie ihre eigene Bäckerei eröffnen möchte. Nur wo? Na, in Schuby bei Schleswig!
Auf dem Weg zum Weltkulturerbe: Matthias Maluck ist Projektleiter beim Archäologischen Landesamt mit Sitz in Schleswig. Seit 2005 lebt und arbeitet der Archäologe an der Schlei. Verstaubt ist sein Arbeitsplatz keineswegs. Der gebürtige Südhesse kümmert sich seit 2008 um die Anerkennung von Haithabu und Danewerk als Weltkulturerbe der UNESCO.
Er hat’s getan und will hier nicht mehr weg: Via Shanghai gelangte Florian Mackenrodt 2007 nach Schleswig an die Schlei. Der gebürtige Niedersachse hat die Karriereleiter erklommen und in Schleswig Wurzeln geschlagen. Warum? Na, wegen des Wassers! Und des Jobs! Und der Familie …
Start-up am Tor zu Skandinavien: Alexander Hausch ist Handels- und Logistikprofi. Vor knapp zehn Jahren kam der gebürtige Wiesbadener in die Zentrale eines großen Fitnessgeräte-Händlers mit Sitz in Schleswig. Anfang 2014 wagte er den Sprung in die Selbstständigkeit. Ein Zurück in seine alte Heimat schlossen er und seine Familie aus. Schließlich ist der Standort perfekt für seine Pläne. Und die Luft ist sowieso viel besser.
„Ich habe hier alle Möglichkeiten!“ Steffi Kenzler ist an der Schlei aufgewachsen, hat in Schleswig ihre Ausbildung zur Steuerfachangestellten bei der ttp AG gemacht und ist jetzt als Steuerberaterin weiterhin in ihrem Schleswiger Ausbildungsbetrieb tätig. Die Mutter eines vierjährigen Sohnes ist der Region treu. Warum auch nicht – hier hat sie alles, was sie braucht.
Einmal durch die Welt … dann aber zurück, um die nächsten Schritte im elterlichen Betrieb mit gestalten zu können.
Vom Praktikanten zum Abteilungsleiter: Dirk Erny kam vor fünf Jahren das erste Mal nach Schleswig. Als Praktikant. Ein Bekannter hatte dem gebürtigen Heidelberger von Danfoss Silicon Power in der Schleistadt erzählt. Klang spannend. So war und blieb es – und Dirk auch. Inzwischen ist der Wirtschaftsingenieur die Karriereleiter hinaufgestiegen.
Wikingerstadt Schleswig