Dirk Erny

Vom Praktikanten zum Abteilungsleiter: Dirk Erny kam vor fünf Jahren das erste Mal nach Schleswig. Als Praktikant. Ein Bekannter hatte dem gebürtigen Heidelberger von Danfoss Silicon Power in der Schleistadt erzählt. Klang spannend. So war und blieb es – und Dirk auch. Inzwischen ist der Wirtschaftsingenieur die Karriereleiter hinaufgestiegen.
Dirk Erny

Was hat Dich von Heidelberg nach Schleswig gelockt?

Während meines Studiums habe ich überwiegend große Industrieunternehmen in Großstädten kennen gelernt. Bei Danfoss war es ganz anders: Eingebettet in den großen Konzern war damals die Silicon-Power-Sparte erst wenige Jahre Teil des Danfoss Geschäfts und noch wenig in die vorhandenen Konzernstrukturen integriert. Wir waren ein kleines Team und selbst als Praktikant hatte ich die Möglichkeit, ein breites Spektrum an Aufgaben wahrzunehmen und mich in viele verschiedene Unternehmensbereiche einzubringen. Die Erfolgsstory der Danfoss Silicon Power GmbH sollte Teil meiner eigenen Geschichte werden. Das Ganze in der typisch dänischen Atmosphäre. Eben hyggelig …

Und wie hat Dir Schleswig gefallen?

Super! Gleich am ersten Tag haben mich meine Kollegen in die Segelschule gesteckt. Vom Arbeitsplatz bis aufs Segelboot waren acht Minuten Fahrzeit. Dreimal die Woche bin ich segeln gewesen. Das hat nachhaltig bei mir funktioniert …

So nachhaltig, dass Du auch nach dem Studium wieder gekommen bist …

Ja. Ich beendete mein Studium mitten in der Finanzkrise. In Schleswig bot man mir einen Arbeitsplatz an. Da habe ich zugegriffen.

Inzwischen ist Danfoss Silicon Power nach Flensburg gezogen. Du hast trotzdem kürzlich in Schleswig Wurzeln geschlagen …

Stimmt. Ich habe gemeinsam mit meiner Freundin – die ich übrigens in der Segelschule kennen gelernt habe – und unseren zwei Kindern ein Haus in Schleswig gekauft. Bis nach Flensburg fahre ich gerade mal eine halbe Stunde. Bei Danfoss wollte ich unbedingt bleiben. Das Unternehmen hat mich immer gefordert und gefördert sowie Perspektiven aufgezeigt.

Du scheinst Dich wirklich wohl hier zu fühlen.

Ja. Das Gehalt im Norden ist zwar etwas geringer als in vergleichbaren süddeutschen Industrieunternehmen, dafür sind hier die Lebenshaltungskosten auch um ein Vielfaches geringer. Ich bekomme hier einfach mehr für mein Geld. Dazu bietet mir die Region eine fantastische Infrastruktur – Natur, ein tolles Segelrevier und gute Routen zum Motorrad fahren. Wir leben, wo andere Urlaub machen. Warum sollte ich da wegfahren?

Weitere Informationen

  • Unternehmensprofil: Die Danfoss Silicon Power GmbH mit Sitz in Flensburg ist ein Tochterunternehmen des weltweit erfolgreichen Danfoss Konzerns. Das kontinuierlich wachsende Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt mit aktuell 340 Mitarbeitern kundenspezifische elektronische Leistungsmodule für einen weltweiten Markt. Wesentliche Kundengruppen sind die Hersteller von elektrischen Antrieben, Automobilhersteller und -zulieferer sowie die führende internationale Elektronikbranche. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf einer ausgeprägten Innovationskraft, hoher Qualität, kundenorientierter Service-Philosophie und insbesondere auf der engagierten Zusammenarbeit motivierter und hoch qualifizierter Mitarbeiter.
Wikingerstadt Schleswig